Archiv für April 2018

Workshop zu Awareness und Unterstützungsarbeit: 07.Mai, 14-18 Uhr

In der Q_FAK (Queer_Feministische Aktionswoche Köln) halten wir mal wieder einen Workshop zu Awareness und Unterstützungsarbeit:
07.Mai, 14-18 Uhr

Ort: Raum C, Alte Mensa (Universitätsstr. 16a, Eingang an der Studiobühne, dann Treppe hoch)

Als kompakte Einführung in die feministische Unterstützungsarbeit beschäftigen wir uns etwa vier Stunden mit Theorie und Praxis von Awareness und ihrer Umsetzung. Ein Fokus liegt auf der Vermittlung von Fähigkeiten zur Unterstützung von Betroffenen sexualisierter Gewalt.

Inhalt:
Awareness: was ist das und wofür?, Einführung in die Konzepte Definitionsmacht und Parteilichkeit, Gruppendiskussion bezüglich patriarchalen Geschlechterverhältnissen und ihrer Auswirkung auf uns
selbst, Theorie: Wie unterstütze ich Betroffene?, Praxis: Üben von Gesprächen mit Betroffenen und bei Bedarf Üben von Täterkonfrontation.

Form:
Workshop heißt nicht, dass sich alle aktiv beteiligen müssen; gemeinsame Diskussion, Austausch und Lernen sind aber das Ziel der Veranstaltung. Für bessere Planung schickt bitte eine kurze Info an aboutfem@riseup.net, wenn ihr wisst, dass ihr fest teilnehmen möchtet. Es können trotzdem gerne Leute spontan ohne Anmeldung dazu kommen. Der Workshop ist offen für alle Geschlechter und alle Erfahrunslevels.

14.4. Dortmund: Naziaufmarsch Verhindern!

Für Samstag, den 14.04.2018, haben die Nazis von Dortmunds Die Rechte unter dem Motto „Europa erwache“ zu einer Demonstration aufgerufen. Damit sie nicht ganz alleine da stehen, haben sie im naheliegenden Ausland, u.a. in Bulgarien, mobilisiert. Sie dementieren selber, dass es sich um einen „europaweiten Naziaufmarsch“ handelt, haben wohl aber bis zu 1.000 Teilnehmer_innen angemeldet. Egal ob 100 oder 1.000 Nazis – wir stellen uns ihnen entgegen!

Ab Köln wird es eine gemeinsame Anreise nach Dortmund geben, Treffpunkt ist um 10:30 am Bahnhofsvorplatz.

Zeitplan in Dortmund:
11:00: Treffpunkt für kreative Menschen an der Langen Str./Ecke Möllerstraße (vor der Schule am Westpark)
13:00 Demo ab S/U-Bahnhof Stadthaus (hinter der Grünfläche an der Saarlandstr.) von Blockado – Gemeinsam gegen Nazis

Dortmund – keine Homezone für Nazis!
Antifa & Feminism united!

http://dortmund.blogsport.de/

Wege zum Nein – Lesung und Diskussion, 15.4., 19h, Café Duddel (Zülpicher Wall 8)

Wege zum Nein

Wie können wir Räume und Beziehungen gestalten, in denen Neinsagen nicht nur möglich ist, sondern wertgeschätzt wird? Was ändert sich mit der Sexualstrafrechtsreform in Deutschland 2016? Was bedeutet diese Reform aus rassismuskritischer queer-feministischer Perspektive?

„Wege zum Nein“ versammelt aktivistische, juristische und philosophische Perspektiven auf die Reform des Sexualstrafrechts 2016 und führt eine radikale Debatte über sexuelle Gewalt, sexuelle Selbstbestimmung und Emanzipation. Rassismuskritische queer-feministische Perspektiven thematisieren und attackieren den gesellschaftlichen Status Quo und treten in Austausch miteinander. Sie entwerfen Argumente und Visionen, diesen Status Quo zu verändern, sich Handlungsmacht anzueignen und diese zu erweitern.

Eine Veranstaltung von about:fem und dem Anarchistischen Kollektiv Köln, organisiert in der FdA – Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen. Wir bedanken uns beim Asta der Uni Köln für die Finanzierung.