MY PARTY – MY CHOICE

Partyplakat246

My Party – My Choice // SEXY TIME

MY PARTY – MY CHOICE
Soliparty von about:fem & AKK für ein feministisches Buchprojekt

Technofun oder doch lieber rrriot Gurls? Tanzen oder Feuertonne? Cocktails, Sekt, Bier oder Limo? Zuckerwatte oder Popcorn? Die Wahl ist eure und warum nicht direkt einfach alles zusammen! Wir haben Lust mit euch zu feiern um unter anderem unser Buchprojekt und Repressionskosten zu finanziern, dabei aber einfach einen schönen und solidarischen Abend zu verbringen. Kommt rum, bringt eure Queergang und andre liebe Menschen mit und genießt die Nacht, denn sie gehört euch!

Die Sause steigt am 24.06.2017 ab 22h im AZ Köln
Luxemburger Str. 93, Köln (H) Eifelwall

Floor 1 // Konzertraum
23:30-0 h – andoxi (Elektro)
soundcloud.com/andoxi
0-2 h – Ms Pennylane (Techno)
soundcloud.com/ms-pennylane-1
2-4 h – Poltergeist (dark fast experimental Techno)
soundcloud.com/poltergeisttechno
4-6 h – Monita (Techno/House/lil‘Acid)
soundcloud.com/monitamusic
mixcloud.com/monitamusic

Floor 2 // Bar
22-0 h – Affrontesse (Feminist HipHop & Pop)
0-2 h – rriot Pearl (riot grrrl Punk)
2-4 h – Cocolores (happy Hardcore)
4-6 h – TBA

Jede*r soll sich wohl fühlen und die Möglichtkeit haben, einen scheppernd schönen Abend zu erleben. Diskriminierendes Verhalten jeder Art ist auf dieser Party unerwünscht. Ob Sexismus, Homophobie, Transfeinlichkeit, Rassismus oder Antisemitismus – wir behalten uns vor, verbal oder körperlich übergriffige Menschen der Veranstaltung zu verweisen. Wenn ihr hier negative Erfahrungen mit Diskriminierung macht, könnt ihr euch gerne an das Awarenessteam wenden, welches an dem Abend gekennzeichnet sein wird.

Passend zum Partymotto gibts am Mittwoch darauf einen Vortrag mit Diskussion zur praktischen Umsetzung von Konsens in der Sexualität.

Choose discussion? Dann kommt auch zum Vortrag:
SEXY TIME? Sprechen über und beim Sex

Ein Vortrag von Madleine (Bochum)
28.06.2017, 18h, Ludolf-Camphausen-Str 36, Köln

Lest den Beschreibungstext zum Vortrag hier (mehr…)

Antifa Camp (nicht nur) für NRW und RLP: Kartenverkauf

Ab jetzt könnt ihr Tickets für das Antifa Camp 2017 im Rheinland kaufen. Wir freuen uns besonders über den Themenschwerpunkt Antifa & Geschlechterverhältnis und laden insbesondere Feminist_innen dazu ein, am Camp teilzunehmen.

In Köln gibt es Tickets für 15 € pro Tag bzw. Nacht inkl. Campingplatz in folgenden Locations:
Café Fatsch, Josephskirchstrasse 25, 51103 Köln, Di.-So. 13:00-19:00
SSK Salierring, Salierring 37 & 41, 50677 Köln, im Café Di.-Fr. 10:00-13:00, 14:30-18:00

Zudem könnt ihr die Tickets bei folgenden Veranstaltungen im AZ Köln kaufen, Luxemburger Str. 93, 50939 Köln:
02.06.2017, 19:00: „Die Identitären“, Vortrag und Diskusssion
22.06.2017, 19:00: Veranstaltung im Rahmen der „fill_in_the_blanks“-Reihe

Mehr Infos zum Camp findet ihr unter www.antifa.camp

Antisemi..what??

Gemeinsam mit dem Anarchistischen Kollektiv Köln und anderen haben wir die Demo gegen den Naziaufmarsch in Remagen im November 2016 zum Anlass genommen einen Flyer zum Thema Antisemitismus zu schreiben und dokumentieren ihn nun endlich auch hier auf unserer Website.

Antisemi..what??

Arten des Antisemitismus

Antisemitismus beschreibt ganz allgemein Feindschaft gegenüber jüdischen Menschen. Diese äußert sich in Alltagsdiskriminierung wie Vorurteilen, Stereotypen und Ausschlüssen aus der Mehrheitsgesellschaft, aber auch in körperlicher Gewalt. Es gibt verschiedene Arten des Antisemitismus, die über offene “Judenfeindschaft” hinausgehen. Dieser kurze Erklärungstext bietet keinen Raum für eine angemessene und ausführliche Antisemitismusdefinition und kann das Problem nur stark vereinfacht beschreiben um einen Überblick zu geben.

Den gesamten Flyer könnt ihr hier lesen: (mehr…)

Für einen feministischen Anarchismus als Alternative zu Deutschland und Patriarchat!

Unser Aufruf zu Aktionen gegen den Parteitag der AfD am 22.4.2017 im Kölner Maritim Hotel

Die AfD ist keine Alternative, sondern eine antifeministische Partei mit menschenverachtenden Positionen. Neben Antifeminismus und Rassismus etabliert sich die Partei durch Antisemitismus, Sozialchauvinismus und etliche weitere geschichtsrevisionistische Haltungen, sowie diskriminierende Vorhaben. Zahlreiche Einladungen in Talkshows ermöglichten der AfD, ihre Meinungen zu Einwanderung und Gender-Mainstreaming einem breiten Publikum aufzudrücken und so den öffentlichen Diskurs weiter nach rechts zu verschieben. Die AfD macht nicht nur den Rassismus, der auch in der Mitte der deutschen Bevölkerung keine Ausnahme ist, wieder salonfähig, sondern versucht auch, das Leitbild der „traditionellen Familie“ zu stärken. Die rechte Partei stellt sich gegen jegliche Vielfalt von Lebensformen.

Den gesamten Aufruf könnt ihr hier lesen: (mehr…)

Buchprojekt Anarcha-Feminismus: Aufruf zu Texteinreichungen

Im Verlag edition assemblage möchten wir, die Gruppen Lila Lautstark aus Dortmund und about:fem aus Köln gemeinsam mit Einzelpersonen aus Münster, ein Buch zu Anarcha-Feminismus erarbeiten.

Die Idee entstand, da im deutschsprachigen Raum die Selbstbezeichnung als anarcha-feministisch wieder zuzunehmen scheint und wir gerne aktuelle Debatten und Standpunkte sammeln möchten. Das Buch soll kein erneuter historischer Abriss der Bewegungsgeschichte werden, sondern nach einer kurzen Einführung aktuelle (anti-)politische anarchistische und feministische Fragen bearbeiten, beantworten und aufwerfen.

Den gesamten Aufruf könnt ihr hier lesen: (mehr…)

Antifa-Camp (nicht nur) für NRW und Rheinland-Pfalz

Vom 3. bis zum 6. August 2017 im Rheinland. Auch in Köln werdet ihr Tickets für das Camp kaufen können. Ganz besonders freuen wir uns als Teil des Camp-Bündnis über das Awareness-Konzept und den Themenblock Antifa & Geschlechterverhältnisse. Mehr Infos dazu findet ihr bald auf der Camp-Website.

In Zeiten des stetigen gesellschaftlichen Rechtsrucks ist eine antifaschistische Bewegung nötiger denn je. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem diese zusammenkommen kann und laden euch deshalb zum Antifa-Camp im Rheinland ein.

Wir, das sind Antifaschist_innen aus Gruppen in diversen Klein- und Großstädten in NRW und Rheinland-Pfalz. Abseits des Alltags wollen wir uns gemeinsam mit euch Zeit nehmen für Debatten und eine Vernetzung untereinander.

Über vier Tage (Donnerstag bis Sonntag) bieten wir euch Vorträge, Workshops, Diskussionen, Vernetzung, Kultur und natürlich viel Zeit zum Austauschen und einander Kennenlernen. Wir richten uns sowohl an unorganisierte Interessierte ohne Vorerfahrung als auch an Menschen, die schon seit Jahren antifaschistisch aktiv und organisiert sind. Die Vermittlung von Grundkenntnissen (Antifa-Basics) werden ebenso Teil des Programms sein wie Angebote zur inhaltlichen Vertiefung, Diskussionen zu aktuellen Themen und Aktionstrainings für den Widerstand auf der Straße.

Wir freuen uns auf vier spannende Tage mit euch!

Veranstalter_innen:
about:fem [Köln]
Adelante – Antifaschistische Linke Bonn
AG CGN [Köln]
Anarchistisches Kollektiv Köln (AKK)
Anarchosyndikalistische Jugend (ASJ) Bonn
Antifa Bonn-Rhein/Sieg
Antifa Koblenz
Antirassistische Intervention Duisburg (ARI)
Antifaschistische Linke Düsseldorf
Autonome Antifa 170 [Dortmund]
Diskursiv Aachen
Junge Antifa Bonn

Immer noch, immer wieder: Am 1.Mai auf die Straße gegen die HERRschenden Verhältnisse!

Heraus zur libertären 1. Mai-Demo um 14:00 Uhr in Bonn am Kaiserplatz! Ab etwa 16:00 Uhr Straßenfest auf dem Frankenbadplatz.

Als anarchistische und feministische Gruppe rufen wir nicht nur zur libertären 1.Mai Demo auf, weil wir den kapitalistischen Zwang zur Erwerbsarbeit ablehnen, sondern auch weil Frauen, Lesben, trans*- und inter*- Personen (FLTI*) im System der Arbeit verstärkt benachteiligt werden.

Darüber hinaus ist es uns in Zeiten des gesamtgesellschaftlichen Rechtsrucks wichtig, einen Gegenpol auf die Straße zu tragen. An Stelle von neo-konservativen, rassistischen und antifeministischen Reaktionen auf globale Ereignisse setzen wir libertäre Analyse und Kritik. Es ist nötig zu zeigen, dass nach wie vor viele Menschen für ein solidarisches und diskriminierungsfreies Miteinander kämpfen.

Gestaltet mit uns eine entschlossene Demonstration durch die Stadt und zum anschließenden Straßenfest. Lasst uns unsere Wut auf die Straße tragen und einen Ort genießen, um Kontakte zu knüpfen und unsere Vorstellungen von einer befreiten Gesellschaft zu diskutieren. Darüber hinaus ist nicht zu vergessen, dass es genauso revolutionär sein kann, den öffentlichen Raum für unkommerzielle Entspannung und Spaß zurückerobern.

Für Deutschland keinen Finger krumm!

Den gesamten Aufruf könnt ihr hier lesen: (mehr…)

Antifeminismus ist keine Alternative!

Am Samstag, 18.03.2017, ist wieder FLTI*-Tag im AZ Köln. Ab 14:00 wollen wir Transpis malen gegen den AfD-Parteitag. Und ab 17:00 gibt’s Selbstverteidigungs-Training. Kommt vorbei. Einlass nur für Frauen, Lesben, Trans* und Inter*.

Der Jungendclub Courage hat eine Broschüre über die AfD in Köln herausgegeben, die könnt ihr hier lesen.

Feministische Grüße an NIKA NRW!

Es hat 1 Audiomitschnitt gegeben.

Die anarchistische Gruppe Schwarzes Brett hat unseren Vortrag über Anarcha-Feminismus als Audio online gestellt, anhören könnt ihr ihn euch hier auf Soundcloud.