English below.
Français au-dessous.

Selbstverständnis

Wir sind eine feministische Gruppe, die sich zusammengefunden hat um politisch zu arbeiten und handeln. Unsere Utopie ist eine solidarische Gesellschaft in der alle Menschen frei und glücklich leben können. Wir sind Anarchist_innen: antiautoritär, antifaschistisch, antikapitalistisch, für eine Welt ohne Staaten, Regierungen und Nationen. Als Feminist_innen setzen wir uns gegen Heteronormativität, Frauen- und Transfeindlichkeit ein. Die gesellschaftliche Vormachtstellung von cis-Männern gegenüber anderen Geschlechtern bekämpfen wir als Form der Gewalt. Cis bedeutet sich mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht zu identifizieren und ist das Gegenteil von trans.

Wir lehnen Herrschaft und Diskriminierung ab. Dazu gehören Kapitalismus, Patriarchat, Rassismus, staatliche und religiöse Autorität, Altersdiskriminierung und die Norm von körperlicher und psychischer Gesundheit. Alle von uns sind durch diese Kategorien unterschiedlich diskriminiert oder privilegiert. Es ist unser Anspruch, mehr über ihre Auswirkungen zu lernen und unser Bestes zu geben, sensibel für Arten der Unterdrückung zu sein, die wir selbst nicht erleben. Das gilt sowohl für den Umgang in der Gruppe als auch für die Inhalte, die wir nach außen vertreten.

Wir wollen oft kritisierte Fehler der feministischen Bewegung nicht wiederholen. Trans-exklusiven Feminismus lehnen wir ab. Wir wollen auch Kritik am Antisemitismus üben, der eine historische Kontinuität in der anarchistischen und auch linksautonomen Bewegungsgeschichte ist.

Es ist uns wichtig, von cis-Männern getrennt organisiert zu sein, um uns einen Freiraum von patriarchalen Strukturen innerhalb der linken Szene zurückzuerobern und diese zu bekämpfen. Eine unserer Prioritäten ist Parteilichkeit und Solidarität mit Betroffenen sexualisierter Gewalt. Unsere Gruppe ist offen für FrauenLesbenTransInter. Mit pro-feministischen allgeschlechtlichen Gruppen arbeiten wir prinzipiell gerne an Projekten zusammen und möchten uns mit ihnen vernetzen. Wir sind feministisch organisiert, wobei unser Arbeitsschwerpunkt auf Antifa-Arbeit liegt.

---
Das Selbstverständnis möchten wir in möglichst viele Sprachen übersetzen, meldet euch gerne bei uns wenn ihr dabei helfen könnt.

---

English

Hey there, we‘re a feminist group that came together to work and act politically. Our dream is a solidary society in which every human can live freely and happily. We‘re anarchists: anti-authoritarian, anti-fascist, anti-capitalist, in favor of a world without states, governments and nations. As feminists, we reject heteronormativity, misogyny and transphobia. The hegemony of cis-men oppressing other genders is a form of violence that we fight against. Cis means to have been assigned the correct gender at birth, as opposed to trans.

We object to rulership and discrimination, part of which are capitalism, patriarchy, racism, statist and religious authority, ageism as well as the norm of physical and mental health. All of us experience different forms of discrimination or privilege because of these categories. It’s our aspiration to learn more about their impact and to try our best of being sensitive to ways of oppression that we don‘t suffer ourselves – within our group and concerning the contents we publish.

We don‘t want to repeat mistakes of the feminist movement that have oftenly been criticised. We oppose trans-exclusive feminism. Antisemitism, which is a continuity in anarchist and left-wing autonomous history, is something we want to adress.

Organizing apart from cis-men is important to us to reclaim a safe space from the patriarchal structures within leftist subculture and in order to fight these structures. One of our priorities is commitment to and solidarity with survivors of sexualized violence. Our group is open to women, lesbians, trans and inter, but we‘d like to cooperate and connect with pro-feminist all-gender groups for projects, too.

---

Français

Salut, nous sommes un groupe féministe qui s’est formé pour travailler et agire politiquement. Notre utopie est une societé solidaire dans laquelle tou_te_s les humain_e_s peuvent vivre libre et heureus_e_s. Nous sommes des anarchistes: contre l’autorité, anti-fasciste, anti-capitaliste, pour un monde sans états, gouvernements et nations. Comme féministes nous nous mobilisons conte l‘heteronormativité, la misogynie et la transphobie. Nous luttons l‘hégémonie des hommes-cis contre autre genre, parce-que c‘est une form de violence. Cis, ça veut dire qu‘une personne a été assigné le genre correct à sa naissance, c‘est l‘opposite de trans.

Nous rejetons le règne et la discrimination. Dont font partie le capitalisme, le patriarcat, le racisme, l‘autorité d‘état et de la religion, la discrimination entre les tranches d‘âge et de même les normes de la santé physique et mental. Tout_e_s de nous vivent avec des discriminations et privilèges differents. Nous aspirons à en apprendre plus et à essayer d‘être sensible pour les formes d‘oppressions que nous ne vivions pas nous mêmes.

Nous ne voulons pas répéter les défauts du mouvement féministe, comme par example l‘exclusion des gens trans. Nous nous opposons aussi à l‘antisémitisme, qui est une continuité dans l‘histoire de l’anarchisme et de la gauche autonome.

C‘est important pour nous de nous organiser sans hommes-cis pour reconquérir des espaces libérés des structures patriarcales de la subculture gauche et pour les combattre. Une de notres priorités est la partialité et la solidarité avec les survivantes de la violence sexualisé. Notre groupe est ouverte aux femmes, lesbiennes, trans et inter, mais nous voulons aussi unire et travailler sur des projets avec des groupes tous-genre pro-féministes.